Logo
Kirche, Gesellschaft

Ökumenischer Kirchentag 2021 im Glarnerland

23.11.2019
1991 fand im Glarnerland ein reformierter Kirchentag statt. 30 Jahre später wird ein analoges Fest der Begegnung in ökumenischem Geist stattfinden.

Der Kirchentag vom 11. bis 13. Juni 2021 soll unter dem Motto «Mitänand bewegä – Salz der Erde und Licht der Welt» ein grosses Fest für die Bevölkerung werden, an dem möglichst viele selber aktiv einen Beitrag leisten können. Themenfelder sind Kunst, Musik, Tradition, Weltoffen, Bildung sowie Spiel, Spass und Sport.

Der Freitag steht unter dem Titel «Bi de Lüüt im Dorf». Am Abend werden sämtliche Kirchenglocken des Kantons den Kirchentag 2021 einläuten. In jeder Kirchgemeinde oder in jedem Gotteshaus findet eine Veranstaltung statt. Die Nacht wird dann als tiefes spirituelles Gefäss genutzt.

«Mitänand i dr Stadt» heisst es am Samstag. In Glarus wird es aus allen Themenfeldern Anlässe geben. Um 17 Uhr trifft man sich in der Stadtkirche zu einem grossen, gemeinsamen Singen. Anschliessend sind alle zu einem grossen «Food-Save-Bankett» eingeladen: An einer langen, weissen Tafel wird ein Team aus den «Abfällen» aller Lebensmittelgeschäfte des Kantons ein Drei-Gang-Menü zaubern.

Geistlicher Höhepunkt ist der ökumenische Festgottesdienst am Sonntag, 11 Uhr, in der Stadtkirche oder auf dem Landsgemeindeplatz. Dabei sollen aus allen Gemeinden ein Kilo Salz und ein Fridolinsstab zu Fuss nach Glarus gebracht und im Gottesdienst vereint werden.

Abgeschlossen wird der Kirchentag mit dem grossen Schlussläuten im ganzen Kanton. «Er soll nachhaltig sein und in die Zukunft wirken», sagte OK-Präsident Martin Laupper vor den Medien.

Madeleine Kuhn-Baer