Logo
Kirche

Heiteres Beruferaten: «Was bin ich?»

22.09.2020
Das berühmte Fernsehquiz «Was bin ich?» erlebt am Seniorennachmittag im Kronenhofsaal in Schaffhausen ein Revival mit allem, was dazugehört.

«Welches Schweinderl hättens denn gern?» Mit dieser Frage wurde einer der beliebtesten Quizmaster im Deutschen Fernsehen der Siebzigerjahre berühmt: Robert Lembke. Seine Quizsendung «Was bin ich? Heiteres Beruferaten mit Robert Lembke» wurde mit einem Unterbruch von drei Jahren von 1955 bis 1989 vom «Ersten Deutschen Fernsehen» ausgestrahlt und erlangte als langlebigste Quizsendung Kultstatus. Das Quiz wurde erst nach dem Tod von Robert Lembke am 15. Januar 1989 eingestellt. Vier Tage nachdem die letzte aufgezeichnete Sendung über den Bildschirm geflimmert war.

Legendärer Ratespass
Das vierköpfige Rateteam hatte die Aufgabe, den Beruf eines Gastes zu erraten. Die Fragen von Guido Baumann, Annette von Aretin, Hans Sachs und Marianne Koch wie: «Machen Sie Menschen glücklich?» oder «Können Sie diesen Dienst auch an mir vollbringen?» gingen in die TV-Geschichte ein.

Jedes Mitglied im Rateteam dufte nur so lange fragen, bis es ein «Nein» erhielt. Nach jedem «Nein» warf Lembke ein Fünf-Mark-Stück in das «Sparschweinderl» des Gastes, und die Fragerunde setzte sich fort.

In der vierten Runde erschien jeweils ein prominenter Stargast, den das Rateteam mit verbundenen Augen erraten musste, darunter Pierre Brice, Bud Spencer oder Paola Felix. Ab 1990 gab es auf mehreren Fernsehsendern Revivals der Quizsendung.

Doch es gibt auch die Chance, das «Heitere Beruferaten» live zu erleben und zwar am 28. Oktober im Restaurant Kronenhof in Schaffhausen. Das Diakoniekapitel des Stadtverbandes der evanglisch-reformierten Kirchgemeinden organisiert das Live-Revival im Rahmen eines gesamtstädtischen Nachmittages.

Damen und Herren aus dem Publikum dürfen sich für das Rateteam zur Verfügung stellen. In die Rolle des berühmten Quizmasters schlüpft der Schaffhauser Künstler Carlos Greull, unterstützt von den vier Mitgliedern des städtischen Diakoniekapitels Ruth Gehring, Nicole Russenberger, Stephanie Signer und Adriana Di Cesare.

Gemeinschaft pflegen
«Das «Heitere Beruferaten» stand zu seiner Zeit in der Gunst der TV-Zuschauer ganz weit oben. Deshalb freuen wir uns besonders darauf, die beliebte Quizsendung an diesem Nachmittag wieder aufleben zu lassen», sagt Ruth Gehring vom städtischen Diakoniekapitel. «Gerade in der heutigen Zeit ist es für die Menschen wichtig, Gemeinschaft pflegen zu können. Wir sehen es als Auftrag der Kirche, den Rahmen dafür zu schaffen. Selbstverständlich achten wir bei unseren Anlässen darauf, die Corona-Schutzmassnahmen einzuhalten.»

Die Gäste auf der Kronenhofbühne bringen spannende Berufe mit und natürlich darf auch der Stargast in der vierten Runde nicht fehlen. «Wir sind stolz, diese prominente Persönlichkeit für unser Quiz gewonnen zu haben. Mehr sei an dieser Stelle nicht verraten», so Ruth Gehring.

Adriana Di Cesare

«Was bin ich? Heiteres Beruferaten»: Mittwoch, 28. Oktober, 14,30 Uhr, Restaurant Kronenhof, Schaffhausen. Anmeldungen bis zum 26. Oktober online unter www.ref-sh.ch oder per Flyertalon über die Kirchgemeinden