Logo
Kirche

Ein Signal zum Aufbruch senden

26.04.2021
Mit der «Langen Nacht der Kirchen» trotzen die Kirchgemeinden der Corona-Pandemie und bieten in schwierigen Zeiten im Rahmen des Möglichen Spiritualität und Gemeinschaft.

Am 28. Mai findet in der ganzen Schweiz in unzähligen Kirchgemeinden und Pfarreien die ökumenische «Lange Nacht der Kirchen» statt, so auch im Baselbiet. Unter dem Einfluss der Corona-Pandemie möchten die Kirchen damit jetzt ein Zeichen der Hoffnung und «ein Signal zum Aufbruch und zur Überwindung der Isolation senden». Dies, nachdem man den ursprünglichen Termin vom Juni 2020 wegen des grassierenden Virus schon einmal verschoben hatte. In der ganzen Schweiz beteiligen sich dieses Jahr neun Kantone an der «Langen Nacht der Kirchen». Und es gibt sie in Österreich sowie weiteren europäischen Ländern.

Das Grossevent, das 2016 und 2018 insgesamt mehr als 10 000 Besucherinnen und Besucher anzog, dürfte dieses Jahr bescheidener ausfallen. In der «Langen Nacht der Kirchen», die zwischen 18 und 24 Uhr stattfindet, kann man Kirche auf eine andere Art erleben, als in den traditionellen Gottesdiensten und Veranstaltungen.

Filme, Konzerte, Spiritualität
Die Kirchgemeinde Läufelfingen plant eine Meditation mit gemeinsamem Essen, Singen oder Konzert. Was Ende Mai möglich ist, hängt vom Verlauf der Corona-Pandemie ab. Pfarrer Christoph Albrecht ruft dazu auf, sich den Termin trotzdem zu reservieren: «Seien wir zuversichtlich – bleiben wir heiter!»

Diese Zuversicht teilen etliche Baselbieter Kirchgemeinden. Allschwil wartet mit einem musikalischen Programm in der reformierten Christuskirche auf. Die katholische Kirche Peter und Paul lädt zur Filmvorführung mit Live-Orgelmusik. Taizé-Gebete, -Gottesdienste und -Andachten kann man in Hölstein, Laufen und Oberwil besuchen.

Mit besonderen Gottesdiensten wartet Laufen auf: ein Filmgottesdienst in der reformierten Kirche – gezeigt wird die Komödie «Saint Jacques … La Mecque – Pilgern auf Französisch» – und ein «walk through»-Gottesdienst mit Fragen zum Thema Glauben in der St. Katharinenkirche.

In den Norden, auf eine Insel der Inneren Hebriden in Schottland, führt die spirituelle Reise in der Münchensteiner Dorfkirche St. Bartholomäus. Die Feier in englischer Sprache nach der Liturgie der ökumenischen Gemeinschaft von Iona ist «geprägt von der keltischen Verbundenheit mit der Natur, dem Meer, dem Wind und der Schönheit der Schottischen Landschaft».

Die Kirchgemeinde Reigoldswil hat den Slam Poeten Dominik Muheim eingeladen, seine Geschichten zu erzählen. Und den Gottesdienst in Rothenfluh begleiten Jugendliche mit ihrer Musik. Weitere Konzerte sind in Oberwil und in Reigoldswil geplant.

Soweit eine Übersicht über die Veranstaltungen, die bis Redaktionsschluss bekannt waren. Weitere Informationen zu Programm und Durchführung finden sich auf der Webseite www.langenachtderkirchen.ch und auf den Webseiten der einzelnen Kirchgemeinden über www.refbl.ch unter Kirchgemeinden.

Karin Müller