Logo

Friedensaktivistin im Leimental

01.01.2016
Am Dienstag, 22. Mai, besucht die palästinensische Friedensaktivistin Sumaya Farhat-Naser die Kirchgemeinde Leimental. Sie appelliert unerschütterlich für einen friedlichen Weg im israelisch-palästinensischen Konflikt.

Die langen Haare zusammengebunden, die Kleidung dezent gewählt, strahlt die 64-jährige bodenständige Herzlichkeit aus. Doch wenn sie über Gerechtigkeit und Frieden im Palästina spricht, dann blitzen ihre Augen auf. Sumaya-Farhat-Naser, Palästinenserin, Christin, Biologin, Buchautorin und Friedensaktivistin, wurde mehrfach für ihr Engagement ausgezeichnet. Geheimagentin für den Frieden nannten sie die Medien, weil sie mutig und kreativ für ein Ende der Gewalt in Nahost eintritt.
Die Palästinenserin weigert sich, in Freund-Feind-Schablonen zu denken. Sie kämpft gegen die israelische Besatzungspolitik, für eine Demokratisierung der palästinensischen Gebiete und verurteilt die Selbstmordattentate. Das Ziel all ihrer Vorträge und Bücher ist es, aus dem Teufelskreis der Gewalt auszubrechen, der momentan die Diplomatie im Vorderen Orient bestimmt. Sie gilt als wichtige Brückenbauerin zwischen den deutschsprachigen Ländern und Palästina.


Sumaya Farhat-Naser, Friedensaktivistin, in der Kirche Flüh, Dienstag, 22. Mai, 20 Uhr.

tz


ÄHNLICHE ARTIKEL