Logo

Kreuzweg und Kerzenlabyrinth

01.01.2016
Tradition und Neues zu verbinden, das nimmt sich die Offene Kirche Elisabethen am Karfreitag zum Ziel. Der traditionelle Kreuzweg durch Basel endet in der Kirche beim erstmals angelegten Kerzenlabyrinth.

Der Kreuzweg durch Basel ist eine gut eingeführte Tradition der Offenen Kirche. Sich auf den Weg machen mit dem Kreuz durch die Stadt von Station zu Station. Der Weg beginnt um 18.30 Uhr bei der Offenen Kirche und führt zur Gassenküche am Lindenberg, wo Gedanken zum Thema Ernährung im Zentrum stehen. Der Weg führt weiter zum Marktplatz, wo darüber nachgedacht wird, von welchen Werten man sich leiten lassen soll.
Auf dem Barfüsserplatz, dem Knotenpunkt vieler wochenendlicher Ausgänge und dem Beginn der Kinostrasse, wird die Frage nach dem Stellenwert von Vergnügen und Freizeit in unserem Leben gestellt. Der Kreuzweg führt in die Offene Kirche Elisabethen: Dort ist ein grosses, begehbares Labyrinth aus Kerzen, mit dem Christuszeichen im Zentrum, ausgelegt.
Dem Labyrinth begegnet man weltweit seit 4000 Jahren in der gleichen Form in den unterschiedlichsten Kulturen. In Basel ist es auch neben der Leonhardskirche zu finden, in Baselland auf dem Leuenberg. Im Laufe der Zeit hat das Labyrinth eine reiche Fülle an Deutungen erfahren. So ist es ein Symbol unseres Lebensweges, ein Symbol der Umkehr, des Todes und der Auferstehung. Ein Labyrinth will ermutigen und einladen: Sich auf den Weg zu machen und nicht aufzugeben; weiterzugehen, weil es ein Ziel gibt; getrost zu sein, dass am Ende des Weges die Mitte auf mich wartet. Die innerste Labyrinthform ist darum auch das Chi-Rho, die Anfangsbuchstaben des griechischen Christusnamens.

Text Musik Stille
Das Kerzenlabyrinth wird zum ersten Mal in der Offenen Kirche gelegt. Die Gestimmtheit einer Labyrinthfeier unterscheidet sich von allen Feiern beider landeskirchlicher Konfessionen. Die Besuchenden kommen zur Feier und gehen wieder, wann es ihnen passend erscheint, zwischen 19.30 und 22.30 Uhr. Die weitgehende Stille wird nur durch Text- und Musikbeiträge erweitert, unter Mitwirkung des Ensemble Le Miroir de Musique. In seiner reduzierten Schlichtheit und innigen Spiritualität, in seinem Zusammenspiel aus Licht und Dunkel, Stille und Klang, Wort und Musik ist das Labyrinth im besten Sinn reformiert und in einem umfassenden Sinn katholisch.
Kreuzweg und Labyrinth werden von der Offenen Kirche ökumenisch gefeiert, im Rahmen des Feste-Feiern-Zyklus der Reformierten Kirche Basel-Stadt.



Offene Kirche Elisabethen, Karfreitag, 3. April,
Kreuzweg und Labyrinth, 18.30 bis 22.30 Uhr


Zum Bild: Erstmals wird das Kerzen­labyrinth in der Offenen Kirche ausgelegt und erzeugt eine ­eindrückliche Stimmung. | Hochstrasser

Frank Lorenz


ÄHNLICHE ARTIKEL