Baselland, Basel-Stadt, Luzern, Schaffhausen, Schwyz, Solothurn, Uri, Zug
Jubiläum

50 Jahre Ökumenische Kirche Flüh

min
11.01.2024
Vor 50 Jahren wurde die erste ökumenische Kirche der Schweiz in Flüh gebaut. Das ist nicht der einzige Grund, warum es sich lohnt, die Kirche zu besuchen.

Vor 50 Jahren herrschte im Geist des Zweiten Vatikanischen Konzils in der Schweiz Aufbruchsstimmung: Reformierte und Katholiken r├╝ckten n├Ąher zusammen, die Taufe wurde gegenseitig anerkannt, Brautleute konnten endlich ├Âkumenisch heiraten.

Dieser Aufbruch war die Geburtsstunde der ersten ├Âkumenischen Kirche der Schweiz, die in den 1970er-Jahren in Fl├╝h gebaut wurde. Der Wunsch nach einer eigenen Kapelle oder Kirche bestand in Fl├╝h seit ├╝ber 100 Jahren. Damals gab es noch keinen guten Weg ins benachbarte Mariastein. ┬źDer Steinrain war steil, holprig und im Winter oft vereist┬╗, schreibt Armin Mettler, ehemaliger Pfarrer in Fl├╝h, in der Jubil├Ąumsschrift.

1931 begann der damalige Pfarrer von Hofstetten einen Baufonds zu ├Âffnen. Als in den 1950er-Jahren in Fl├╝h ein Schulhaus gebaut wurde, fanden die Gottesdienste der Reformierten und der Katholiken in der neuen Turnhalle eine Heimat. Ob es der Sport oder die Zeit war, jedenfalls bewegten sich die beiden Kirchgemeinden aufeinander zu.

So sehr, dass 1966 eine Kommission f├╝r einen gemeinsamen Bau f├╝r beide Konfessionen gegr├╝ndet wurde. 1971 stimmte die katholische Kirchgemeinde Hofstetten-Fl├╝h dem Projekt mit grosser Mehrheit zu. Wohl auch deshalb, weil erstmals Frauen stimmberechtigt waren. Am 20. Januar 1974 wurde die ├ľkumenische Kirche Fl├╝h eingeweiht. Die Kirche erhielt als Patron den Heiligen Geist, den Geist der Einheit. In den vergangenen 50 Jahren wurden etliche Veranstaltungen gemeinsam durchgef├╝hrt. ├ľkumene ist heute im Leimental selbstverst├Ąndlich. Und doch ist die ├ľkumenische Kirche Fl├╝h etwas Einzigartiges, sodass sie viele Besucherinnen und Besucher aus der ferneren Region anzieht.

Einzigartig sind auch die Fenster in Blau- und Gelbt├Ânen, die der Pop-Art-K├╝nstler Samuel Buri im hohen Alter gestaltet hat. Sie greifen die Erz├Ąhlung vom himmlischen Manna auf, das das Volk Israel in der W├╝ste s├Ąttigte. Was k├Ânnte eine Kirche mehr verheissen?

Unsere Empfehlungen

Der lange Weg zur Nachhaltigkeit

Der lange Weg zur Nachhaltigkeit

Am 14. Januar hat Tenniken-Zunzgen als erste Baselbieter Kirchgemeinde das Zertifikat «Grüner Güggel» erhalten. Was können Kirchgemeinden mehr für die Umwelt und den Klimaschutz tun?