News aus Basel-Stadt, Baselland, Solothurn, Zentralschweiz, Schaffhausen
Evangelische Kirche in Deutschland

Annette Kurschus tritt zurück

von ref.ch
min
20.11.2023
Die Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Annette Kurschus, hat ihren Rücktritt erklärt. Sie reagiert damit auf Vorwürfe gegen sie wegen des Umgangs mit einem mutmasslichen Fall sexualisierter Gewalt.

Paukenschlag in der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD): Die Ratsvorsitzende Annette Kurschus hat ihren RĂŒcktritt bekanntgegeben. Die 60-JĂ€hrige legt auch ihr Amt als PrĂ€ses der Evangelischen Kirche von Westfalen nieder, wie sie am Montag in Bielefeld vor Journalisten erklĂ€rte.

Dieser Schritt falle ihr nicht leicht, erklĂ€rte Kurschus. Es sei fĂŒr sie persönlich eine schwerwiegende Entscheidung. Sie habe sich fĂŒr beide Ämter mit Leidenschaft und Herzblut eingesetzt – und mit «Redlichkeit», die sie sich von niemandem absprechen lasse, wie sie hinzufĂŒgte.

Grund sind staatsanwaltschaftliche Ermittlungen wegen mutmasslichen Missbrauchs gegen einen ehemaligen Kirchenmitarbeiter, den Kurschus aus frĂŒheren TĂ€tigkeiten kennt. Der Beschuldigte soll ĂŒber Jahre hinweg junge MĂ€nner sexuell bedrĂ€ngt haben (ref.ch berichtete).

Kurschus steht seit 2012 an der Spitze der westfĂ€lischen Kirche, vor zwei Jahren wurde sie zur Ratsvorsitzenden der EKD gewĂ€hlt. Ende der Woche steht die Synode der westfĂ€lischen Landeskirche an, daher habe sie sich jetzt zu diesem Schritt entschieden. Vor einigen Tagen waren MissbrauchsvorwĂŒrfe gegen einen ehemaligen BeschĂ€ftigten des Kirchenkreises Siegen-Wittgenstein öffentlich geworden. In Siegen war Kurschus ab 1993 als Gemeindepfarrerin und spĂ€ter als Superintendentin tĂ€tig. Nie habe sie in einem DienstverhĂ€ltnis zu dem Mann gestanden, den sie nach eigener Aussage sehr gut kennt, erklĂ€rte sie. (epd/ no)

 

Kirsten Fehrs übernimmt Ratsvorsitz

Nach dem RĂŒcktritt von Annette Kurschus als Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) ĂŒbernimmt die Hamburger Bischöfin Kirsten Fehrs das Amt interimistisch. Das teilte die EKD am Montag im Anschluss an Kurschus‘ persönliche ErklĂ€rung mit. Fehrs ist seit 2011 Bischöfin im Sprengel Hamburg der Nordkirche, seit November 2021 ist sie stellvertretende Ratsvorsitzende.

Fehrs erklĂ€rte laut EKD, Kurschus Schritt verdiene Hochachtung. «FĂŒr den Rat der EKD verbindet sich mit dem RĂŒcktritt von Annette Kurschus die Verpflichtung, den eingeschlagenen Weg bei Aufarbeitung und PrĂ€vention sexualisierter Gewalt konsequent weiter voranzugehen», sagte Fehrs. (epd)

Unsere Empfehlungen