News aus Basel-Stadt, Baselland, Solothurn, Zentralschweiz, Schaffhausen

Basel weist Zürchern den Weg

min
01.01.2016
Synode sagt Ja: Wenn alles gut geht, dann wird im Sommer 2014 die «Stadtakademie Basel die Reformierten» ihre Tore öffnen. Ohne Zürcher Hilfe gehts aber nicht: Diese entscheiden erst im März 2013.

┬źDas wichtigste Gesch├Ąft dieser Herbstsynode werden Sie nun in 20 Minuten abhandeln. Das ist schade┬╗, meinte Kirchenrat Bernhard Christ zum Umstand, dass die ├ťberf├╝hrung der Pensionskasse vom Leistungs- zum Beitragsprimat kurz nach Mittag im Schnellzugstempo vonstatten ging.
Zu reden gab indes die ├ťberf├╝hrung des ┬źForum f├╝r Zeitfragen┬╗ in die ┬źStadtakademie Basel die Reformierten┬╗ wie die Institution der-einst heissen soll. Eine solche Stadt-akademie habe aber, so Kirchenr├Ątin Brigitte Heilbronner, nur im Verbund mit den geplanten Stadtakademien in Bern, Z├╝rich und St. Gallen eine ├ťberlebenschance. F├╝r die Finanzierung sei von Baselland kein Geld zu erwar-ten. F├╝r den Start sei zudem eine Anschubfinanzierung f├╝r die ersten zwei Jahre von je 80'000 Franken n├Âtig. Das Kostendach betrage 250'000 Franken ┬źund nicht mehr┬╗ betonte Heilbronner. Das Angebot soll am alten Ort bei der Leonhardskirche angesiedelt sein. Zur Umsetzung werde eine Projektkommission eingesetzt (Brigitte Heilbronner, Susi Labhart, Lukas Kundert und weitere).
Der Pr├Ąsident der synodalen Spezialkommission, Hans-Rudolf Rytz, sprach sich f├╝r das Projekt aus. Er zog dabei die Form des neuen ERK-Logos zu Hilfe, eine Elipse. ┬źEs ┬şbraucht zwei Brennpunkte. Neben dem Brennpunkt Kirchgemeinden einen zweiten: ein Forum, wo der Austausch mit kirchenfernen Menschen stattfinden kann. So eben, wie in den Foren der Zeitungen diskutiert und debattiert wird.┬╗
Verz├Âgerung vermieden
Zwei Punkte sorgen vor allem f├╝r Gespr├Ąchsstoff: Die Finanzierung und eine zweite Lesung. Kirchenr├Ątin Brigitte Heilbronner stellte fest, dass ohne Z├╝rich das Projekt nicht durchgef├╝hrt werden k├Ânne. Deshalb sei ein Zeichen aus Basel hilfreich. Eine Ausstiegsklausel sei zudem in den Vertr├Ągen mit den anderen St├Ądten vorgesehen. Eine zweite Lesung hingegen w├╝rde das Projekt verz├Âgern, da bis zur Fr├╝hjahrssynode nichts unternommen werden k├Ânnte. Die lange Diskussion sorgte f├╝r weitgehende Klarheit, denn am Schluss wurde die zweite Lesung und der Ratschlag mit grossem Mehr gutgeheissen.
Das Budget 2013 mit einem vorgesehenen Defizit von 411'569 Fran┬şken wurde einstimmig durchgewinkt. Eine Interpellation zum neuen Logo von Manfred Baumgartner wurde erledigt. Kirchenrat Stephan Mau┬şrer erl├Ąuterte die Strategie des Bauwesens f├╝r die kommenden Jahre. W├Ąhrend Anna Wegelin f├╝r die neue Kirchenr├Ątin Brigitte Heilbronner in die Synode nachr├╝ckte, erkl├Ąrte Kirchenr├Ątin Susi Labhart ihren R├╝cktritt. Sie wird neu als Verwalterin der ERK arbeiten.

Unsere Empfehlungen