Baselland, Basel-Stadt, Luzern, Schaffhausen, Schwyz, Solothurn, Uri, Zug
Jubiläum der Offenen Kirche Elisabethen

Die Zeichen der Zeit erkennen

von Toni Schürmann
min
20.04.2024
Am 30. April feiert die Offene Kirche Elisabethen ihr 30-jähriges Bestehen. Vom damaligen Pfarrer H. R. Felix Felix initiiert, war sie die erste Citykirche in der Schweiz.

Mediale Aufmerksamkeit erlangte die OKE in der Vergangenheit jeweils mit unkonventionellen Projekten wie Segnungsfeiern f├╝r Tiere und Motorr├Ąder, Da-sein, Frau-sein, Basel im Gespr├Ąch oder als Abgabestelle f├╝r Lebensmittel. Inzwischen sind solche Aktivit├Ąten in der Gesellschaft breit akzeptiert und werden von anderen Kirchen gern kopiert. Die OKE ist seit ihrer Gr├╝ndung so etwas wie die Abteilung Forschung und Entwicklung der Basler reformierten Kirche.

┬źWir haben die Zeichen der Zeit immer erkannt und konnten aufgrund unserer Strukturen rasch und auch ├╝berraschend reagieren, so beispielsweise mit dem Friedensgebet f├╝r die Ukraine┬╗, unterstreicht OKE-Leiter Frank Lorenz.

 

Die Elisabethenkirche mit Jubiläumsschleife um den Turm: 30 Jahre Offene Kirche.

Die Elisabethenkirche mit Jubiläumsschleife um den Turm: 30 Jahre Offene Kirche.

F├╝r Menschen, welche die Offene Kirche besuchen, bestehe eine grosse Sehnsucht, der Seele etwas Gutes zu tun. ┬źEs gibt ein Bed├╝rfnis, einen Ort zu haben f├╝r die Fragen nach dem, was gr├Âsser ist als wir┬╗, sagt die OKE-Leiterin Anne Burgmer. ┬źWir werden seit der Pandemie und dem Krieg verst├Ąrkt auf diese Fragen angesprochen.┬╗ Die aktuelle Zeit mit ihren Krisen bringe die Menschen n├Ąher zusammen. Man sp├╝re eine Lebensangst, die nach Seelsorge schreie. Alles sei zerbrechlicher geworden, egal, wie viel Geld unter dem Kopfkissen liege. ┬źWir wollen schlicht da sein f├╝r Not, Klage und auch Freude und Tanz┬╗, sagen Lorenz und Burgmer.

Zweimal erfunden

Entstanden ist die Offene Kirche Elisabethen vor ├╝ber dreissig Jahren. Ende der 1980er-Jahre tippte der in Basel unter dem Namen H.R. Felix Felix bekannte Pfarrer ein achtseitiges Konzept mit dem Titel ┬źProjekt Offene Kirche┬╗. In seiner Vorstellung sollte die Kirche neu ein Alltags- und Lebensraum f├╝r unterschiedlichste Menschen werden.

Als er kurz darauf f├╝r einen Sprachaufenthalt nach Birmingham flog, sagte ihm dort eine junge Frau, dass es so etwas bereits in London, in der Kirche St. James Piccadilly, gebe. Zur├╝ck in Basel h├Ąngte Felix seinem Projektpapier noch eine weitere Seite an: Das Wochenprogramm von St. James Piccadilly. Einige Zeit sp├Ąter war die Offene Kirche Elisabethen geboren. Es folgten Nachahmerinnen in Z├╝rich, Bern, St. Gallen, Zug und Olten. J├Ąhrlich besuchen rund 100000 Personen die Basler Stadtkirche.

Am 30. April wird die Offene ┬şKirche Elisabethen 30 Jahre alt. Der Ablauf und s├Ąmtliche Informationen zum Geburtstagsfest sind unter der Website www.offenekirche.ch einsehbar.

Unsere Empfehlungen

Mit Feuer und Flamme an der «LUGA»

Mit Feuer und Flamme an der «LUGA»

Mit dem «Tag der Gemeinschaft» begeisterte die Reformierte Kirche Kanton Luzern an der diesjährigen «LUGA» tausende Besucherinnen und Besucher. Zum Abschluss gab es am Sonntag einen feurigen ökumenischen Gottesdienst.