Baselland, Basel-Stadt, Luzern, Schaffhausen, Schwyz, Solothurn, Uri, Zug

Ins Exil nach Amerika?

min
01.01.2016
Noch immer liegt der Wandteppich von Lissy Funk aufgerollt im Münster. Vor Kurzem meldete sich die Tochter der Künstlerin zu Wort und zeigte sich besorgt über diesen Zustand.

Im letzten Herbst fand im M√ľnster ein Vandalenakt statt. Der grosse Wandteppich von Lissy Funk, der wegen einer Theaterauff√ľhrung abgeh√§ngt worden war, wurde im Chor ausgebreitet. Die T√§ter zogen den schweren Teppich sogar √ľber den Altartisch und nahmen seine Besch√§digung in Kauf. Seither lagert das Werk der Textilk√ľnstlerin aufgerollt in der Kirche. Zuerst lange Zeit mit der Stickerei nach innen.
¬ęDas schadet dem Teppich¬Ľ, meldete sich vor kurzem Rosina Kuhn, die Tochter von Lissy Funk zu Wort. Sie ist K√ľnstlerin und lebt in Z√ľrich. Rosina Kuhn zeigte sich besorgt dar√ľber, dass die Stickerei, wenn sie mit der Oberfl√§che nach innen aufgerollt sei, besch√§digt werde. So k√∂nnten die F√§den der abertausenden von Stichen brechen, vor allem die empfindlichen Goldf√§den. Sie pl√§diere daf√ľr, dass der Teppich bald wieder aufgeh√§ngt oder sonst sachgerecht gelagert werde.
Anderenfalls, so schl√§gt Rosina Kuhn vor, k√∂nnte das Werk auch nach Chicago ans ¬ęArt Institute¬Ľ gebracht werden. Das renommierte Museum verf√ľge in seiner Sammlung bereits √ľber Werke von Lissy Funk. Es hat in den 1980er-Jahren der K√ľnstlerin eine grosse Werkschau gewidmet. In den USA h√§tten Lissy Funks Werke grunds√§tzlich einen h√∂heren Stellenwert, sagt Rosina Kuhn. Dort gelten sie als Kunst, w√§hrend sie in der Schweiz dem Kunsthandwerk zugeordnet werden.
Nach dem Zwischenfall im Herbst hatte Pfarrer Matthias Eichrodt im M√ľnster eine Pinwand eingerichtet. Besucherinnen und Besucher konnten zur Frage Stellung nehmen, ob sie den Teppich wieder aufh√§ngen w√ľrden oder nicht. Manche fanden die leere Chorwand beeindruckend, andere vermissten den Wandteppich und seine Botschaft. Eine √§hnliche Debatte fand vor wenigen Jahren im Z√ľrcher Rathaus statt, wo gleichfalls ein Wandteppich von Lissy Funk h√§ngt. Nach einer Diskussion dar√ľ¬≠ber, ob man ihn durch ein anderes Werk ersetzen wolle, bekr√§ftigte die Kantonsregierung seinen Wert. Matthias Kobelt vom st√§dtischen Hochbauamt sagt: ¬ęUnsere Sicht ist, dass der Teppich wieder aufgeh√§ngt werden sollte.¬Ľ Als n√§chstes werde man ihn sachgerecht reinigen und sicher lagern. ¬ęEr soll keinen Schaden nehmen.¬Ľ Mit einer Reise nach Chicago wird darum wohl einstweilen nichts.

Barbara Helg

Unsere Empfehlungen

Vergesst die Feste nicht!

Vergesst die Feste nicht!

Noch ein halbes Jahr, bevor ich in Rente gehe. Fast 40 Jahre im Pfarrberuf. Was macht mir Freude? Was bereue ich? Was wünsche ich der Kirche? Ein Gastbeitrag von Martin Dürr.