Baselland, Basel-Stadt, Luzern, Schaffhausen, Schwyz, Solothurn, Uri, Zug

Katholiken mahnen Reformierte schweigen

min
01.01.2016
«Lampedusa liegt auch in der Schweiz», mahnt Abt Werlen in einem Aufruf an die Gläubigen. Die reformierten Kirchen halten sich mit Stellungnahmen zum Flüchtlingsdrama zurück.

Das Fl├╝chtlingsgsdrama von Lampedusa besch├Ąftigt neben der Politik auch die Kirchen. Zumindest die Schweizer Katholiken. Drei Tage nach der Trag├Âdie, bei der auf der Flucht nach Europa weit ├╝ber 300 Menschen ihr Leben verloren, wendet sich der Einsiedler Abt Martin Werlen mit einem Aufruf an die Schweizer Gl├Ąubigen. Wie bereits Papst Franziskus spricht er vom Fl├╝chtlingsdrama als einer ┬źSchande f├╝r das reiche Europa┬╗.
Offizielle reformierte Reaktionen auf die Trag├Âdie, sucht man hingegen vergebens. Schaut man auf die Website des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes, SEK, steht ein ganz anderes Thema im Mittelpunkt: Das Reformationsjubil├Ąum 2017.
Ist das Feiern der Vergangenheit wichtiger als die Gegenwart? ┬źSchon Anfang diesen Jahres haben wir ├Âffentlich darauf hingewiesen, dass mit der gegenw├Ąrtigen Asylpolitik Fl├╝chtlingsdramen wie jetzt vor Lampedusa drohen┬╗, sagt Simon R├Âthlisberger, Migrationsbeauftragter des Kirchenbundes. Er verweist auf den ┬źkonsequenten Einsatz f├╝r eine menschliche Asyl- und Fl├╝chtlingspolitik┬╗, eines der Legislaturziele des SEK. Auch ├Ąussere sich der SEK kontinuierlich zu diesen Themen: Ganz aktuell zur Neustrukturierung des Asylbereichs oder im Sommer anl├Ąsslich der Abstimmung zur ├änderung des Asylgesetzes.

Keine offiziellen Kommentare
Auch beim Hilfswerk der Evangelisch-reformierten Kirchen der Schweiz, Heks, findet sich im Internet kein Hinweis auf das Fl├╝chtlingsdrama. ┬źEs gibt keinen offiziellen Kommentar dazu┬╗, best├Ątigt auf Anfrage Christine Spirig von der Heks-Medienstelle. ┬źEs gibt leider viele Fl├╝chtlingsdramen. Trotz aller Dramatik k├Ânnen wir nicht alle kommentieren.┬╗ In der Fl├╝chtlingsarbeit konzentriere sich das Heks vor allem auf die Rechtsberatung von Fl├╝chtlingen in der Schweiz sowie die Vor-Ort-Hilfe insbesondere im Libanon, ┬źwo wir syrische Fl├╝chtlinge unterst├╝tzen┬╗, so Spirig. Auch die Hilfswerke ┬źBrot f├╝r alle┬╗ und ┬źmission 21┬╗ haben das Drama nicht kommentiert. ┬źFl├╝chtlinge und Migration in den Norden┬╗ sind f├╝r uns keine Arbeitsfelder┬╗, begr├╝ndet mission-21-Sprecherin Anna Wegelin.
┬źLampedusa liegt auch in der Schweiz┬╗, schliesst Abt Werlen seinen Aufruf und fordert ┬źmehr Anteilnahme statt Abschottung┬╗. Denn durch das Schengen/Dublin-Abkommen ist auch die Eidgenossenschaft an der ausgrenzenden EU-Fl├╝chtlingspolitik beteiligt.

Annette Meyer zu Bargholz

Unsere Empfehlungen

«An Pfingsten ging Gott online»

«An Pfingsten ging Gott online»

An Pfingsten erinnern wir uns an die Aufhebung der Sprachverwirrung durch den Heiligen Geist. Aber was heisst das? Die Wintersinger Pfarrerin Sonja Wieland hat sich intensiv mit der Bedeutung des Feiertags auseinandergesetzt und sieht in dem Fest Chancen für die Konflikte der Gegenwart.