Baselland, Basel-Stadt, Luzern, Schaffhausen, Schwyz, Solothurn, Uri, Zug
Tag der guten Tat

Kirche engagiert sich bei den Aktionstagen Behindertenrechte

von Carmen Schirm-Gasser
min
31.05.2024
SCHAFFHAUSEN | Die evangelisch-reformierte Kirche Schaffhausen organisierte erstmals einen Anlass zu den Aktionstagen Behindertenrechte.

Von 15. Mai bis 15. Juni finden schweizweit zahlreiche Veranstaltungen anl√§sslich der nationalen Aktionstage f√ľr Behindertenrechte statt. Dieses Jahr wurde zum ersten Mal auch im Kanton Schaffhausen dieses Thema zum Anlass genommen, eine Reihe von Veranstaltungen zu organisieren: Rund 60 an der Zahl. Auch die evangelisch-reformierte Kirche Schaffhausen leistete dazu einen Beitrag. Am Tag der guten Tat wurde in der Zwinglkirche ein spannender Nachmittag f√ľr Kinder mit und ohne Behinderung organisiert. Dieser stand unter dem Motto ¬ęKirche erleben mit allen Sinnen¬Ľ.

Die Kinder erwartete ein Postenlauf, in dem sie spielerisch mehr zur Schöpfungsgeschichte erfahren konnten. An jedem der sieben Posten, welche die sieben Tage der Schöpfungsgeschichte nachzeichneten, gab es ein Spiel, an dem Sticker gesammelt werden konnten. So konnten die Kinder an einem Posten Becher anmalen, in denen sie Samen einsetzen können. Am Posten Nummer vier, dem Schöpfungstag von Sonne Mond und Sterne, konnten sie auf Kratzbildern Sonne, Mond und Sterne erschaffen. Viel Spass hatten die Kinder auch beim Fischen von Gummienten, als Erinnerung an den Tag, an dem Gott die Tiere erschaffen hatte. Mittels einer modifizierten Gummibärschleuder konnte zudem die Fangtechnik getestet werden.

Mit grosser Sorgsamkeit wurde darauf geachtet, Spiele mit angepassten Hilfsmitteln auszuw√§hlen, welche auch Kinder mit Koordinationsproblemen bew√§ltigen k√∂nnen. Cornelia Fischer, Gesch√§ftsstellenleiterin von der Behindertenkonferenz Kanton Schaffhausen, die den Anlass besuchte, freute sich sehr: ¬ęEs ist herrlich zu sehen, wenn alle Menschen gemeinsam unterwegs sind und es kein Ausschlussverfahren gibt.¬Ľ Ebenfalls viel Freude hatte Kirchenr√§tin Franziska Bevilacqua, die den Anlass besuchte.

Organisiert wurde die Veranstaltung von den Katechetinnen Anita Bischof, Sandra M√ľhle und Anja Jacquat, sowie Monika N√§geli von der Fachstelle Katechetik in Zusammenarbeit mit Kirchenr√§tin Cornelia Busenhard und Fachstellenleiter Thomas Nohl. Beendet wurde der Nachmittag mit einem Gottesdienst mit Pfarrerin Claudia Henne. Sie r√ľckte den Gedanken ins Zentrum, dass Gott sagte, ¬ędass wir Menschen alle grossartig sind, genau so, wie wir sind.¬Ľ.

 

Unsere Empfehlungen

Bedford-Strohm: Attentat auf Trump ist eine Zäsur

Bedford-Strohm: Attentat auf Trump ist eine Zäsur

Für Heinrich Bedford-Strohm, den ehemaligen Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland, ist das Attentat auf Trump der Punkt, an dem sich die Lage beruhigt oder die USA ins Chaos abgleiten. Ausserdem kritisiert er die Vereinnahmung des NS-Widerstandskämpfers Dietrich Bonhoeffer.
Schönheit kann die Welt retten

Schönheit kann die Welt retten

Diäten gegen Fettpolster, Spritzen gegen Altersfalten – alle wollen attraktiv sein. Doch was ist Schönheit? Für Benediktinerpater und Erfolgsautor Anselm Grün ist sie ein spiritueller Ort. Jeder Mensch trage Schönheit in sich.