Baselland, Basel-Stadt, Luzern, Schaffhausen, Schwyz, Solothurn, Uri, Zug
Ökumenische Notfallseelsorge Luzern

Notfallseelsorge: Einsätze wegen Suizid nehmen zu

von pd Kirchen Luzern/nn
min
24.04.2024
Notfallseelsorgende und Care Givers begleiten Angehörige und unverletzte Beteiligte bei schweren Verkehrsunfällen oder ausserordentlichen Todesfällen psychologisch und seelsorgerisch. Im Kanton Luzern leisteten sie im Jahr 2023 rund 850 Einsatzstunden.

Im Kanton Luzern sind t√§glich zwei Notfallseelsorgende und Care Givers auf Pikett. Sie werden von Rettungsdiensten, Polizei oder Feuerwehr aufgeboten. Im vergangenen Jahr r√ľckten sie zu 82 Ereignissen aus und leisteten w√§hrend rund 850 Stunden psychologische und seelsorgerische Unterst√ľtzung. Tr√§ger des Angebots sind die katholische, die reformierte und die christkatholische Landeskirche zusammen mit dem Kanton Luzern.

¬ęErfolgt ein Aufgebot, so sind wir in der Regel innerhalb von 45 Minuten am Einsatzort¬Ľ, erkl√§rt Christoph Beeler-Longobardi, Co-Leiter √∂kumenische Notfallseelsorge/Care-Team Kanton Luzern. ¬ęBei einem schlimmen Ereignis wird Angeh√∂rigen und Betroffenen der Boden unter den F√ľssen weggezogen. Unsere Aufgabe ist es, Ereignisse, Gef√ľhle und Handlungen zu ordnen, um wieder handlungsf√§hig zu werden.¬Ľ

Mehr Suizide, weniger Verkehrsunfälle

Die Gesamtzahl der Eins√§tze sank zwar im Vergleich zum Vorjahr von 86 auf 82, die Suizidf√§lle stiegen jedoch um f√ľnf auf 25. ¬ęIm Langzeitvergleich der letzten zehn Jahre ist das eine hohe Zahl¬Ľ, sagt Christoph Beeler-Longobardi. Bei den Verkehrsunf√§llen sank die Zahl im gleichen Zeitraum von sechs auf zwei Eins√§tze. Auch im vergangenen Jahr wurden die Notfallseelsorger und Care Givers am h√§ufigsten zu ausserordentlichen Todesf√§llen wie pl√∂tzlichem Herzversagen gerufen.

Training in Zusammenarbeit und Kommunikation

Um die reibungslose Zusammenarbeit mit den Partnerorganisationen und die Kommunikation in komplexen Lagen sicherzustellen, wurde 2023 die Einsatz√ľbung ¬ęMorgentau¬Ľ durchgef√ľhrt: Dabei wurde die Bew√§ltigung eines Unfalls mit Toten und Verletzten bei einem Schulausflug ge√ľbt. Teamleader und Care Givers √ľbten mit 70 Figuranten die Zusammenarbeit mit der Schulorganisation und deren Notfallkonzept. Ereignisplanung, Durchf√ľhrung, Kommunikation, Informationsfluss, Zusammenarbeit mit Partnern und die Betreuung von Gruppen und Einzelpersonen wurden in einem komplexen Zusammenspiel erprobt. Die √úbung war erfolgreich: ¬ęEs hat sich gezeigt, dass wir auf solche Ereignisse vorbereitet sind¬Ľ, so Beeler-Longobardi.

 

Unsere Empfehlungen

Generation Action-Opa und Power-Grosi

Generation Action-Opa und Power-Grosi

Ohne Grosseltern würde in vielen Familien der Alltag nicht funktionieren. Sie sind da, wenn Mama und Papa arbeiten, trösten und springen ein, wenn Not am Mann ist. Jährlich erbringen sie in der Schweiz eine wirtschaftliche Leistung von 8 Milliarden. Und trotzdem redet selten jemand über die ...
Testfahrt mit Opa

Testfahrt mit Opa

Manchmal ist Ärger auch einfach nur Ausdruck von Sorge: Carmen Schirm-Gasser erzählt, wie sie ihren Grossvater dazu überredete, mit dem Motorrad fahren zu dürfen. Das «Kirchenbote»-Team erinnert sich für das Fokus-Thema im Juni an bleibende Momente mit den Grosseltern.
Erinnerungen an meinen Grossvater

Erinnerungen an meinen Grossvater

Toni Schürmanns Grossvater hatte es nicht leicht. Von ihm hat er gelernt, nie aufzugeben, auch wenn es aussichtslos erscheint. Das «Kirchenbote»-Team erinnert sich für das Fokus-Thema im Juni an bleibende Momente mit den Grosseltern.
Romeo und Julia in den Bergen

Romeo und Julia in den Bergen

Dass Grosseltern selber auch mal junge Menschen mit einem komplizierten Leben waren, wurde Nicole Noelle als Teenager bewusst. Das «Kirchenbote»-Team erinnert sich für das Fokus-Thema im Juni an bleibende Momente mit den Grosseltern.