News aus Basel-Stadt, Baselland, Solothurn, Zentralschweiz, Schaffhausen

Bist Du ein Kirchenglied oder ein Kirchenmitglied?

min
29.01.2023
Die Kirchenzugehörigkeit ist vielschichtig - jenseits von juristischer und steuerlicher Zugehörigkeit gibt es eine weitere, die sich aus der Bibel begründet. Darüber schreibt Pfarrerin Manja Pietzcker in ihrem Text für «Nachgedacht».

Von Pfarrerin Manja Pietzcker, Grosstal

Auf den ersten Blick ist das vielleicht eine sehr haarspalterische Frage. Sie kam letztens im Pfarramtsb├╝ro auf, als um die richtige Anrede in einem Brief gestritten wurde, der allen zugesandt werden sollte, die aktuell zu unserer Gemeinde geh├Âren. Mitglied ist sachlich und formaljuristisch sicherlich korrekt. Theologisch aber trifft es den Kern nicht. Es geht genau genommen an dem, was jeder Einzelne f├╝r die Kirchgemeinde ist, geradezu vorbei. Denn nat├╝rlich sind alle, die wir in der sogenannten Kirchendatei haben, Angeh├Ârige einer Organisation - unserer Kirchgemeinde eben. Und zwar unter anderem dadurch, dass sie ihre Kirchensteuern - also den Mitgliedsbeitrag - zahlen. Aber das Geld definiert gar nicht, wer alles zu unserer Kirchgemeinde geh├Ârt (auch wenn wir die Kirchensteuern f├╝r unsere Arbeit dringend brauchen).┬á

┬źIhr aber seid der Leib Christi┬╗
Denn jedes Kind, das getauft wird, wird durch diese Segenshandlung zum ┬źGlied der weltumspannenden christlichen Kirche┬╗. Und das ist auch nicht r├╝ckg├Ąngig zu machen! Aus der Gemeinschaft der Getauften kann man gar nicht wieder austreten! Darum wird dieses Kind da am Taufstein eben auch nicht einfach Mitglied einer Organisation, sondern es wird ┬źGlied des Leibes Christi┬╗. So schreibt es Paulus im 1. Korintherbrief (1. Kor 12,27): ┬źIhr aber seid der Leib Christi und jeder Einzelne ist ein Glied an ihm.┬╗ Wir geh├Âren zum Leib Christi, sind Glied seiner Kirche, weil wir in der Taufe durch seinen Segen verbunden wurden mit ihm und mit allen Christen dieser Welt. Wir sind Glieder eines Leibes. Und so wie Paulus schreibt, funktioniert der Leib nur, wenn jeder Teil beitr├Ągt zum Leben des Leibes als Ganzem.┬á

Jede und jeder wird gebraucht
Keiner kann ohne den anderen zurechtkommen, jeder wird gebraucht. Jeder von uns hat ganz eigene St├Ąrken, die f├╝r das Ganze wichtig sind. Unsere Gemeinschaft ist ein lebendiger Leib, der als gro├če, einmalige Einheit das Glaubensleben, im Geiste Jesu, gestaltet. Wir sind f├╝reinander da, freuen uns miteinander und leiden mit, wenn ein Teil leidet. Wir k├Ânnen auf kein Glied verzichten. Und damit ist eben ├╝berhaupt nicht in erster Linie die Kirchensteuer gemeint. Sondern dass alle ihren kreativen, lebendigen Anteil beitragen. Im Glaubensleben, im Gemeindeleben. Durch aktive Teilnahme, Anteilnahme, im gemeinsamen Beten und Tun. Die altmodische Bezeichung ┬źKirchenglied┬╗ streicht genau diesen Unterschied im Blick auf die Menschen heraus, die mit uns gemeinsam Kirche sind - als Glieder des Leibes Christi.

 

Unsere Empfehlungen