News aus Basel-Stadt, Baselland, Solothurn, Zentralschweiz, Schaffhausen

Die «Papstglocke» rief zum Gebet

min
03.03.2022
In ganz Europa läuteten am Donnerstag, 3. März, um 12 Uhr die Glocken und erinnerten an den Krieg in der Ukraine. In Basel erklang die «Papstglocke».

Am Basler M├╝nster l├Ąutete am 3. M├Ąrz um 12 Uhr die tiefste Glocke, die ┬źPapstglocke┬╗, und rief zum Gebet f├╝r die Ukraine. Das Basler M├╝nster schloss sich damit einer Aktion der grossen Kathedral- und Domkirchen Europas von Norwegen bis Malta und von Spanien bis in die Ukraine an. Dass die Papstglocke alleine l├Ąutete, ist ├Ąusserst ungew├Âhnlich. Es ist ein Zeichen der Trauer ├╝ber den Krieg und der Solidarit├Ąt mit dem ukrainischen Volk. ┬á

Das Basler M├╝nster schloss sich der Aktion der europ├Ąischen Dombaumeister an: Um 12 Uhr l├Ąutete die tiefste Glocke am M├╝nster, die Papstglocke. Sie ist sonst nie alleine zu h├Âren und erinnerte mit ihrem dunklen, tiefen Ton eindringlich an das Kriegsgeschehen in der Ukraine.┬á

Friedenslicht vor dem M├╝nster
Das Basler M├╝nster hat zudem die Friedenslicht-Fackel wieder angez├╝ndet. Das Friedenslicht brennt sonst nur im Dezember. Bis Ende Fasnacht wird das kleine Licht vor dem grossen M├╝nster rund um die Uhr zum Frieden in Europa aufrufen. Wer sich am Frieden beteiligen will, kann sich sein eigenes Friedenslicht an der Friedenslichtkerze im M├╝nster entz├╝nden und nach Hause tragen. Diese wird ├╝ber die Fasnacht hinaus auf der Nordseite bei der Galluspforte f├╝r die Ukraine brennen und zur stillen Einkehr einladen. erkbs/mz

Unsere Empfehlungen

Mitglied sein oder nicht

Mitglied sein oder nicht

Die digitale Grossgruppen-konferenz der Reformierten Kirche des Kantons Luzern hat sich innert kurzer Zeit zu einem nationalen Event etabliert. Über 200 Teilnehmende aus allen Regionen und Bereichen nahmen teil und diskutierten über das Mitgliedsein.
Den Wandel meistern

Den Wandel meistern

Am 30. April stimmen die Mitglieder der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt über die Totalrevision der Kirchenverfassung ab. Für deren Annahme braucht es eine Zweidrittelmehrheit.