Baselland, Basel-Stadt, Luzern, Schaffhausen, Schwyz, Solothurn, Uri, Zug
Graphic Novel «Games» zum Thema Flucht

Ein gefährliches Game, aber in der realen Welt

von Adriana Di Cesare
min
24.04.2024
Der aus Neunkirch stammende Illustrator Patrick Oberholzer hat die Geschichte von fünf Geflüchteten aus Afghanistan in eine dokumentarische Graphic Novel umgesetzt. «Games» ist für den deutschen Jugendliteraturpreis 2024 nominiert.

Das Buch wirkt unmittelbar. Seine Illustrationen fassen die Ereignisse in klare Bilder. Die in Sprechblasen gepackten Kommentare der f├╝nf Protagonisten Hamid, Muhammed, Ziya, Nima und Afsaneh erscheinen direkt und unverf├Ąlscht. Man kann die dokumentarische Graphic Novel ┬źGames ÔÇô auf den Spuren der Fl├╝chtenden aus Afghanistan┬╗ von Patrick Oberholzer in zwei Stunden durchlesen und erf├Ąhrt viel: Die Fluchtgeschichten dieser f├╝nf Personen aus Afghanistan f├╝hren ├╝ber den Iran in die T├╝rkei und von dort aus ├╝ber den Landweg oder das Meer nach Europa und schliesslich in die Schweiz.

Manche Leute brauchen zwanzig oder vierzig Games, um es zu schaffen.

Es sind Geschichten voller Entbehrungen, Gefahren und Leid. Von Familien, die auseinandergerissen werden, von Menschen, die auf der Flucht Mitreisende sterben sehen und selber nur knapp ├╝berleben. Als der erst 14-j├Ąhrige Hamid alleine in der T├╝rkei ankommt, wird er f├╝r die kommenden anderthalb Jahre sechs Tage pro Woche und zw├Âlf Stunden pro Tag Schuhsohlen herstellen, um den n├Ąchsten Schlepper bezahlen zu k├Ânnen. Afsaneh, die einzige Frau in dem Buch, riskiert die Flucht schwanger an der Seite ihres gewaltt├Ątigen Ehemannes.

Ein gef├Ąhrliches Game

Alle Fl├╝chtenden m├╝ssen ├╝ber eine oder mehrere Grenzen. Die Versuche, ├╝ber eine Grenze zu gelangen, nennt man ┬źGames┬╗. ┬źMan kann ein Game gewinnen, aber auch verlieren. Manche Leute brauchen zwanzig oder vierzig Games, um es zu schaffen┬╗, sagt Ziya, der in Pakistan ├╝ber die Berge fl├╝chten musste, um in den Iran zu gelangen.

Graphic Novel «Games»

Graphic Novel «Games»

 

Neben den pers├Ânlichen Schicksalen informiert das Buch auch dar├╝ber, wie Schlepper arbeiten, und ├╝ber die monet├Ąren Systeme, die dahinterstecken. Es zeichnet Fluchtrouten nach und informiert ├╝ber die politische Lage in den betreffenden L├Ąndern. Statistiken belegen, dass Frauen nur 10 Prozent der Gefl├╝chteten ausmachen. Neben schlechten Startbedingungen sind Frauen, Kinder und Menschen mit Beeintr├Ąchtigungen stark gef├Ąhrdet, auf der Flucht Menschenhandel und sexuellen ├ťbergriffen zum Opfer zu fallen. Und es zeigt auch auf, welche Verfahren die Gefl├╝chteten in den Ziell├Ąndern erwarten, um bleiben zu k├Ânnen.

Patrick Oberholzer ist mit «Games» für den deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.

Patrick Oberholzer ist mit «Games» für den deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.

Es ist mir nahegegangen, was die Leute erzählt haben. Sie sind auch noch nach Jahren von ihren Geschichten gezeichnet.

Die Idee zum Buch entstand, als Patrick Oberholzer einen jungen Afghanen kennenlernte, der ihm von seiner Flucht erz├Ąhlte. ┬źSeine Geschichte ber├╝hrte mich, und ich fasste den Entschluss, Leuten wie ihm eine Stimme zu geben, ihre Erlebnisse in Bilder zu fassen.┬╗ ├ťber Anfragen beim Sozialamt meldeten sich f├╝nf Personen, die sich als Interviewpartner f├╝r das Projekt zur Verf├╝gung stellten. ┬źWir haben stundenlange Gespr├Ąche gef├╝hrt. Es ist mir nahegegangen, was die Leute erz├Ąhlt haben. Sie sind auch noch nach Jahren von ihren Geschichten gezeichnet.┬╗

 

Graphic Novel «Games»

Graphic Novel «Games»

 

Die Idee, eine Graphic Novel zu verfassen, hat schon lange in dem begabten Zeichner geschlummert. ┬źIch bin mit ÔÇ╣AsterixÔÇ║ und ÔÇ╣Tim und StruppiÔÇ║ gross geworden, Comics haben mich schon immer fasziniert.┬╗ Der K├╝nstler ist in Neunkirch aufgewachsen und hat nach der Matura an der Kunsthochschule Z├╝rich den Studiengang Graphic Design belegt. Nach f├╝nf Jahren in einer Z├╝rcher Werbeagentur hat er erfolgreich den Sprung in die Selbstst├Ąndigkeit gewagt.

Bilder erleichtern den Zugang zum Thema Flucht

Eine Graphic Novel ist ein Werk mit vielen Bildern, das als Gesamtwerk funktioniert. Anders als ein Comic, das oft in Serien erscheint. Von der ersten Bleistiftskizze bis zur definitiven Farbzeichnung sind viele Arbeitsschritte notwendig. ┬źZun├Ąchst ist meinen Interviewpartnern abstrakt erschienen, dass ich zeichnen will, was sie erz├Ąhlen. Doch als sie erste Skizzen gesehen haben, zum Beispiel von der Flucht ├╝ber die Berge, hat das viel in ihnen ausgel├Âst.┬╗

Nur wenige haben Berührungspunkte mit dem Thema. Die Bilder erleichtern den Einstieg.

Patrick Oberholzer w├╝nscht sich f├╝r seine Graphic Novel ein breites Publikum. ┬źIch denke an Leute, die in einem Buchladen darauf stossen und sich von den Bildern angesprochen f├╝hlen.┬╗ Das Buch soll einen niederschwelligen Zugang zum Thema Flucht bieten. ┬źNur wenige haben Ber├╝hrungspunkte mit dem Thema. Die Bilder erleichtern den Einstieg, und man ist eher bereit, sich darauf einzulassen.┬╗

Graphic Novel «Games»

Graphic Novel «Games»

 

Er ermutigt Erwachsene, in die Welt der Graphic Novels und Comics einzutauchen. ┬źEs gibt viele tolle Comics f├╝r Erwachsene, das sind sehr sch├Âne B├╝cher mit spannenden Inhalten, zum Beispiel zur Geschichte. Ich empfehle allen, einmal durch einen Comicladen in Winterthur oder Z├╝rich zu streifen. Ich selber entdecke die Welt der Comics auch grade wieder neu.┬╗

Nominiert f├╝r Jugendliteraturpreis

Der Splitter-Verlag verlegt das Buch in der Schweiz, in Deutschland und in ├ľsterreich. Inzwischen steht ┬źGames┬╗ vor der dritten Auflage und ist f├╝r den ┬źDeutschen Jugendliteraturpreis 2024┬╗ nominiert, der im Oktober verliehen wird. Nach weiteren Projekten gefragt, denkt Patrick Oberholzer erst einmal nach. ┬źDas steht noch nicht ganz fest. Ich bin jemand, der ein Ziel braucht, eine Mission. Das war bei ÔÇ╣GamesÔÇ║ der Fall, ich habe dadurch eine neue Perspektive auf das Leben gewonnen.┬╗

 

Games, Patrick Oberholzer
2023, Splitter Verlag

Nominiert f├╝r den deutschen Jugendliteraturpreis 2024.

Unsere Empfehlungen

Musik von einem Gast

Musik von einem Gast

BASEL | Das sozialdiakonische Projekt «Sonntagszimmer» begleitet Menschen in schwierigen Lebenssituationen. Die ukrainische Pianistin Larysa Kolensky spielt regelmässig für dessen Gäste.