News aus Basel-Stadt, Baselland, Solothurn, Zentralschweiz, Schaffhausen

Meilenstein: Neue Kirchenordnung verabschiedet

min
08.09.2021
Die Synode der reformierten Kirche Baselland verabschiedete die totalrevidierte Kirchenordnung. Damit ist die Erneuerung der gesetzlichen Grundlagen grösstenteils abgeschlossen.

Nach der Verfassung und der Finanzordnung beschloss und verabschiedete die Synode der reformierten Kirche Baselland an der Sitzung vom 7. September in Pratteln die Kirchenordnung einstimmig. Die erste Lesung erstreckte sich mit zahlreichen Antr├Ągen und lebhaften Debatten ├╝ber zwei Synode-Sitzungen (der Kirchenbote berichtete). Dieses Mal arbeiteten die Synodalen die 103 Paragraphen innerhalb von zwei Stunden und nahezu diskussionslos durch.

F├╝r Kirchenratspr├Ąsident Christoph Herrmann war dies ein ┬źepochaler┬╗ Moment: ┬źViele Jahre Arbeit, Diskussionen und Herzblut finden hier einen Abschluss.┬╗ Nun habe man wieder Zeit, die gesellschaftliche Verantwortung wahrzunehmen, integrativ zu wirken und die Wertediskussionen aufrecht zu erhalten. Die Bedeutung der Kirche f├╝r die Gesellschaft nehme nicht ab, auch wenn die Mitgliederzahlen sinken, meinte Herrmann.

Die Kirchenordnung unterliegt dem fakultativen Referendum. Unter diesem Vorbehalt tritt die neue Kirchenordnung am 1. Januar 2022 in Kraft, zusammen mit der neuen Kirchenverfassung und der neuen Finanzordnung.

13 Fonds regeln landeskirchliche Beitr├Ąge
Im Weiteren nahm die Synode von 13 Reglementen Kenntnis, die der Kirchenrat zur Finanzordnung ausgearbeitet hatte. Bei diesen Fonds der Landeskirche geht es um Beitr├Ąge an die Kirchgemeinden sowie zugunsten der Kantonalkirche und anderer reformierter kirchlicher Institutionen, unter anderem f├╝r Baubeitr├Ąge, H├Ąrtef├Ąlle, Zusammenarbeit, Innovationen, Kinderkirche und Lager oder Stipendien. Die neuen Reglemente sorgten f├╝r eine transparente ├ťbersicht ├╝ber alle Fonds, ihren Zweck, ihre Leistungen und die Beg├╝nstigten, sagte Kirchenr├Ątin Sandra B├Ątscher.

Die Reglemente zur Kirchenordnung legt der Kirchenrat dem Parlament in der Herbstsynode vom 19. November zur Kenntnisnahme vor.

Synode ├╝berarbeitet Gesch├Ąftsreglement
Der Synodevorstand stellte den Synodalen zudem den Entwurf des ├╝berarbeiteten Gesch├Ąftsreglements vor. Dieses wird ebenfalls in der Herbstsynode beraten und verabschiedet. Das Gesch├Ąftsreglement regelt die Parlamentsarbeit, angefangen bei der Konstituierung ├╝ber den Ablauf und die Anzahl der Synoden bis zu den Beratungen, Abstimmungsverfahren, Wahlen, Kommissionen und synodalen Vorst├Âssen.

Aufgrund der Erfahrungen w├Ąhrend der Corona-Pandemie soll die Synode im Notfall ├╝ber dringende Gesch├Ąfte k├╝nftig auch virtuell oder schriftlich beschliessen k├Ânnen. Neben der Gesch├Ąftspr├╝fungskommission gibt es neu eine Finanzpr├╝fungskommission, die das Budget, die Rechnung und den Finanzplan unter die Lupe nimmt. Eine st├Ąndige Findungskommission mit f├╝nf Mitgliedern soll sich um die Neuwahl des Synodepr├Ąsidiums und des Kirchenrats k├╝mmern. Die Neubesetzung des Kirchenratspr├Ąsidiums w├╝rde einer erweiterten Findungskommission mit maximal elf Mitgliedern obliegen. Die Synodalen sollen ├╝berdies mit dem ┬źAuftrag┬╗ das rechtliche Mittel erhalten, dem Vorstand in synodeeigenen Angelegenheiten einen Auftrag zu erteilen wie etwa die Revision des Synodereglements.

Karin M├╝ller

Unsere Empfehlungen

Mitglied sein oder nicht

Mitglied sein oder nicht

Die digitale Grossgruppen-konferenz der Reformierten Kirche des Kantons Luzern hat sich innert kurzer Zeit zu einem nationalen Event etabliert. Über 200 Teilnehmende aus allen Regionen und Bereichen nahmen teil und diskutierten über das Mitgliedsein.
Den Wandel meistern

Den Wandel meistern

Am 30. April stimmen die Mitglieder der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt über die Totalrevision der Kirchenverfassung ab. Für deren Annahme braucht es eine Zweidrittelmehrheit.