Baselland, Basel-Stadt, Luzern, Schaffhausen, Schwyz, Solothurn, Uri, Zug

Weihnachten im Lichtermeer

min
21.12.2016
Weihnachten einmal anders feiern? Auch dieses Jahr bieten die Kirchen landauf, landab spezielle Feiern an. Wir haben einige zusammengetragen.

Bern
Der Bahnhofplatz Bern erstrahlt am 24. Dezember ab 20 Uhr im Lichtermeer. Bei der Heiliggeistkirche werden laut Organisatoren mindestens 10’000 Kerzen angezĂŒndet. Ganz still, mitten in der Stadt, mit Fremden und Freunden. Die Heiliggeistkirche freue sich über alle helfenden Hände, eine Anmeldung ist nicht nötig. Es gebe heissen Punsch, und um 22.30 beginnt in der Heiliggeistkirche eine liturgische Feier im Kerzenlicht.

Aargau
Offene Weihnachtsfeiern kennt man im Aargau schon lange, sie werden gemeinsam von reformierten und katholischen Gemeinden organisiert. Hier eine kleine Auswahl der Aargauer Angebote:

Im reformierten Kirchgemeindehaus Baden gibt es am 24. Dezember um 18.30 Uhr eine offene Weihnachtsfeier, nicht nur fĂŒr Einsame und RandstĂ€ndige. Die Kirchgemeinde Tegerfelden feiert in Endingen am 24. Dezember ab 17.30 Uhr «Ein Fest fĂŒr alle von allen», mit ApĂ©ro, Essen und Spaziergang zum Gottesdienst in Tegerfelden.

Die Kirchgemeinde Erlinsbach lÀdt am Heiligabend ab 18 Uhr zu einem einfachen Essen in der Stube des Pfarrhauses ein, mit Liedern und Geschichten.

In Zofingen findet an Heiligabend ab 18 Uhr im reformierten Kirchgemeindehaus die Weihnachtsfeier fĂŒr Alleinstehende, Familien, Einheimische und AuslĂ€nderinnen statt. Und die Kirchgemeinde Seon lĂ€dt um 19 Uhr zum Heiligabend-Znacht im Restaurant Sternen ein.

Weitere Informationen

ZĂŒrich
Auch im Kanton ZĂŒrich kann man Weihnachten anders feiern. Bereits heute ist einem interessanten Weihnachtsanlass in der reformierten Kirche Steinmaur beizuwohnen: Pfarrerinnen und Pfarrer fĂŒhren nĂ€mlich ein Theater auf, ein Weihnachtsspiel. Hintergrund: Einige Pfarrerinnen und Pfarrer des Bezirks Dielsdorf seien in einer Sitzungspause in Erinnerungen an ferne Kindertage geschwelgt. Flugs hĂ€tte sie selber ein Weihnachtsspiel auf die Beine gestellt – von Erwachsenen für Erwachsene (19.30 Uhr).

In DĂŒbendorf findet an Heiligabend eine offene Weihnachtsfeier mit festlichem Essen und musikalischer Umrahmung im Glockensaal der reformierten Kirchgemeinde statt. Die Leitung hat Pfarrerin Catherine McMillan. Sie ist die neue Sprecherin beim «Wort zum Sonntag» und Reformationsbotschafterin der reformierten ZĂŒrcher Kirche (18 Uhr).

In der Stadt ZĂŒrich findet wie jedes Jahr eine offene Weihnacht in der Helferei beim GrossmĂŒnster statt (ab 18 Uhr).

Ostschweiz
Wers gerne urchig mag, dem sei der ökumenische Gottesdienst an Heiligabend in der evangelischen Kirche Lichtensteig ans Herz gelegt. Dort spielt nĂ€mlich das Hackbrettensemble Roth, unter Mitwirkung der fĂŒnften Primarklasse. Geleitet wird der Anlass von Diakon Andreas Barth und Pfarrerin Trix Gretler (16.30 Uhr).

An einer offenen Weihnachtsfeier am Heiligabend kann in der evangelischen Kirchgemeinde Kreuzlingen ein Christbaum geschmĂŒckt werden. Dazu gibt es ein Essen, mit einer Geschichte und Musik. Die ökumenische Feier findet im Ulrichshaus statt, beginnt um 17.30 Uhr mit einem ApĂ©ro und endet um ca. 21.30 Uhr.

Und in der evangelischen Kirchgemeinde Steckborn steht an Heiligabend ein Schaf im Zentrum: Pfarrer Andreas GĂ€umann erzĂ€hlt im Heiligabend-Gottesdienst die Weihnachtsgeschichte aus der Perspektive des Schafes MĂŒmmel (evangelische Kirche Steckborn, 17 Uhr).

Basel
Auch in Basel findet eine offene Weihnachtsfeier im MĂŒnstersaal im Bischofshof statt. Sie beginnt um 16.30 Uhr mit einer Christvesper mit Pfarrerin Caroline Schröder Field, dazu singt ein Gospelchor. Ab 18 Uhr gibt es im MĂŒnstersaal ein Festessen, klassische Musik (Cello und Klavier), eine Geschichtenteilete, Weihnachtslieder und vor allem Zeit, miteinander ins GesprĂ€ch zu kommen. «Sie mĂŒssen sich nicht anmelden. Auch die Hirten, auch die Könige erschienen unangemeldet», heisst es in der Einladung.

Matthias Böhni / ref.ch / 21. Dezember 2016

Dieser Artikel stammt aus der Online-Kooperation von «reformiert.», «Interkantonaler Kirchenbote» und «ref.ch».

Unsere Empfehlungen

Mitglied sein oder nicht

Mitglied sein oder nicht

Die digitale Grossgruppen-konferenz der Reformierten Kirche des Kantons Luzern hat sich innert kurzer Zeit zu einem nationalen Event etabliert. Über 200 Teilnehmende aus allen Regionen und Bereichen nahmen teil und diskutierten über das Mitgliedsein.
Den Wandel meistern

Den Wandel meistern

Am 30. April stimmen die Mitglieder der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt über die Totalrevision der Kirchenverfassung ab. Für deren Annahme braucht es eine Zweidrittelmehrheit.